Lösungsorientiertes Denken

„Nicht das Problem ist das Problem. Die Einstellung zum Problem ist das Problem!“ Anders ausgedrückt: Um ein Problem lösen zu können, muss man sich erst einmal vom Problem lösen, also den Blickwinkel ändern. Das will gelernt sein. Ein paar einfache Fragen können helfen, eine positive Haltung und somit einen lösungsorientierten Blickwinkel zu bekommen:  

  • Gab es das Problem schon einmal (so ähnlich)?
  • Wie wurde es gelöst?
  • Lässt sich der Lösungsansatz auf die vorliegende Problemstellung übertragen?
  • Was können die Teammitglieder zur Lösung beisteuern?
  • Mit wem wird die Lösung des Problems kommuniziert und geteilt?