Demografischer Wandel

Laut KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) verschiebt die voranschreitende Alterung Jahr für Jahr die Konsumstruktur. Eine Sonderauswertung des KfW-Mittelstandspanels zeigt: Die kurzfristigen Umsatzerwartungen der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) werden erheblich durch demografische Faktoren positiv beeinflusst. Unter dem Strich steht ein Wachstumsbeitrag von 24 Mrd. EUR pro Jahr zwischen 2014 und 2016. Somit ist etwa ein Fünftel des Umsatzwachstums im Mittelstand auf demografische Veränderungen der Absatzmärkte zurückzuführen. Hinsichtlich des Arbeitsmarktes sieht man sich allerdings mit dem Problem Fachkräftemangel konfrontiert: Trotz Automatisierung finden viele Fachbetriebe nicht die benötigten Mitarbeiter mit fundierter Ausbildung und zusätzlichen digitalen Skills, um den sich ändernden Kundenanforderungen hinsichtlich Service und Preis-Leistungs-Verhältnis gerecht werden zu können.